Hoher Kontrast Grafische Version

News

Menschen mit Behinderung, 12.06.2012 09:34
Blinden- und Sehbehindertensportler halten Rückblick auf Sportjahr 2011/12

Wechsel bei der Vereinsführung – Höhepunkt war erfolgreiche Durchführung des Torball-Europacups in Bozen.


Ihre Jahreshauptversammlung hielt die Blinden- und Sehbehinderten-Amateursportgruppe Bozen am 07.06.2012 ab. Der Obmann und die Sektionsleiter legten den Mitgliedern den ausführlichen Tätigkeitsbericht sowie die Bilanz vor. Weiters standen die Vorschau auf die Tätigkeiten in den nächsten Wochen auf dem Programm. Nach den Arbeiten der Versammlung wurden bei einem gemütlichen Grillabend die Erfolge des abgelaufenen Sportjahres gefeiert.

Wechsel an der Vereinsspitze
Das Sportjahr 2011/12 war geprägt von den Neuwahlen des Ausschusses sowie vom Wechsel an der Vereinsspitze. Nach der erfolgreichen Durchführung des Torball-Europacups legte nämlich Nikolaus Fischnaller sein Amt als Obmann zurück, das er seit Gründung der Sportgruppe im Jahre 1969 inne gehabt hatte. Zum Obmann wurde Franz Gatscher gewählt; Fischnaller übernahm das Amt des Vizeobmanns und somit bleibt seine langjährige Erfahrung und sein tatkräftiger Einsatz der BSSG erhalten.
„Nikolaus Fischnaller sei noch einmal von Herzen gedankt für die über 40 Jahre Einsatz für unsere Sportgruppe. Er hat sich in diesen vielen Jahren immer für die verschiedensten Sportdisziplinen im Breiten- wie auch im Leistungssport eingesetzt“ sagte Obmann Gatscher anlässlich der Versammlung.

Durchführung des Torball-Europacups ein Erfolg
Höhepunkt in der Saison war die Organisation des Europacups in Torball in Bozen. Diese wurde ermöglicht durch den unermüdlichen Einsatz eines 8köpfigen OK-Komitees sowie von nahezu 50 freiwilligen Helfern. Es waren sehr spannende Spiele und ein gelungenes Rahmenprogramm, das allen Spielern sowie Begleitern und Helfern einen nachhaltigen, guten Eindruck hinterlassen hat.
Neun Herren und sieben Frauenteams aus sieben Nationen erkämpften sich Tor um Tor. Den Europacup gewann Waasland (Belgien) vor dem Titelverteidiger Tirol und Basel. Bei den Damen siegte zum zehnten Mal die Mannschaft aus Vorarlberg vor Tula (Russland) und Marsaille.

Regelmäßige Angebote, Durchführung von Veranstaltungen und Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben
Die wöchentlichen Angebote wie das Torballtraining, eine Gymnastikstunde, zwei Yogakurse, die Langlauftrainingsfahrten im Winter und die abendlichen Tandemausflüge von Mai bis September waren für die jeweiligen Teilnehmer ein fixer Treffpunkt.
In Torball nahmen zwei Herrenmannschaften an der Serie-A-Italienmeisterschaft teil und konnten sich in der höchsten Liga behaupten. Die Bozner Damen gewannen den Italiencup. Unter den zahlreichen Teilnahmen an Freundschaftsturnieren im In- und Ausland, sei jene an einem Jugend-Torballturnier in Hopfgarten/Tirol besonders hervorgehoben.
Außer dem Europacup wurden als eigene Veranstaltungen das Arge-Alp-Torballturnier in Bozen, die Langlaufwoche auf der Seiser Alm sowie die Offene Gesamttiroler Schachmeisterschaft in Bozen ausgerichtet, letztere wie immer auf besonders hohem Niveau. Diese Initiativen erfreuen sich italienweit und darüber hinaus großer Beliebtheit.
Im Bereich Tandem organisierte die BSSG einen Zwei-Tages-Ausflug, der die Teilnehmer von Pergine nach Bassano del Grappa und zurück führte. Einige bozner Radsportler nahmen an einer nationalen Tandemrundfahrt von Turin nach Rom teil, bei der in sechs Tagesetappen fast 950 km zurückgelegt worden sind.
Die Teilnahme einiger Athleten an den bekannten Langlauf-Volksläufen und Laufwettbewerben landauf landab stellen einen wichtigen Moment für die Integration in die Südtiroler Sportwelt dar.
Die Kegel- und Tischkegelmeisterschaft, eine Wanderung im Gedenken an die verstorbenen Sportkameraden sowie ein gemeinsames Törggelen rundeten die Tätigkeit der BSSG in geselliger Weise ab.
An die 90 Personen nehmen aktiv an der vielfältigen Tätigkeit im Leistungs- und im Breitensport teil. Die Sportgruppe besteht aus den Sektionen Torball, Wintersport, Leichtathletik und Tandem/Schach/Schießen/Freizeit.

Dank
Obmann Gatscher dankte anlässlich der Jahreshauptversammlung allen sehenden Begleitathleten und den freiwilligen Helfern herzlich, ohne die die Tätigkeit überhaupt nicht durchgeführt werden könnte. Ein weiterer Dank geht an die öffentlichen Körperschaften und an die Privaten, die die BSSG finanziell unterstützt haben, sowie einfach an alle, die in irgendeiner Form beigetragen haben, dass blinde und sehbehinderte Menschen sportlich aktiv sein konnten.